Homeless – Depression – Selbstmordabsicht

Foren Bastian (Yotta) Gillmeier Lug und Trug Homeless – Depression – Selbstmordabsicht

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #328
    Tkai
    Teilnehmer

    im Dschungelcamp Staffel 13, Folge 4 schildert Bastian was für ein dramatisches drehbuchreifes Leben hinter ihm liegt, es folgt der genaue Wortlaut:

    …du weist ja gar nicht aus welchem Dreck ich komme! Das weis ja keiner! Und dass ich dann wenn ich’s geschafft hab‘, mal krachen lasse und geile Partys werfe, ja sicherlich: der Erfolg gehört gefeiert!
    Ich habe angefangen als ganz normaler Versicherungsvertreter, bei meinem Vater im Geschäft. Es war einfach schlimm, wir waren nur Geschäftspartner und nicht Vater-Sohn. Ich wollte einfach Vater-Sohn sein und bin mit dem da einfach nicht mehr zurecht gekommen. Und dann bin ich ausgestiegen und hab von Null angefangen…
    Ich hab nach dem Abitur drei Universitätsabschlüsse: Betriebswirtschaft, Jura und Sport… und als dann aber die Scheidung kam, dann hab ich auch das Geld nicht handlen können. Weist du, du denkst ja dann jetzt hab ich es meinem Vater gezeigt, jetzt will ich das größere Haus wie er, das größere Auto, ich war einfach dumm und konnte das Geld nicht handlen. Und dann kam der freie Fall. Das geht ja wenn du pleite bis relativ krass. Die pfänden dir deine Konten, die nehmen das Haus, versteigern das Haus, ei dann war ich da und denk Moment einmal: die haben das Haus, die Konten gepfändet, wo schlafe ich denn jetzt? Dann habe ich zwei Freunde von mir gefragt. Und dann haben die gesagt, ne du das ist grad schlecht, du kannst nicht bei uns bleiben. Da hab ich gedacht, ei fuck, dann schlaf ich auf der Straße. Da bin ich die erste Nacht, ich kann mich noch so gut erinnern, da bin ich echt, das war bei München, da rum gelaufen und denk mir wo schläft man eigentlich als Homeless. Ich hab das im Kopf gar nicht realisiert und bin nur rum gelaufen. Die Situation hat sich dann wirklich verschlechtert und in so ein negatives Rad rein, dass ich in Summe vier Monate auf der Straße war! Ich denk: boah was bist du ein Versager geworden. Und da hab ich gesagt, ich will nicht mehr leben, echt. Und dann hab ich gedacht: wie bringt man sich um? …und dan bin ich da oben gestanden und hab gedacht: boah ich schau nicht runter, weil dann mach ichs nicht. Und dann spürte ich den Wind so und dann denk ich mir: was wär‘ das geilste Leben? Und da hab ich gedacht an Kalifornien, Beach Babes, durchtrainierter Körper, und dann hab ich so ein Lächeln ins Gesicht bekommen. Jetzt kannst du ja nicht springen mit einem Lächeln, das geht ja nicht. Da hab ich dem lieben Gott gesagt: weist du was, einmal, einmal probier‘ ich es noch, und ich versprech‘ dir ich geb alles.

    👉🏻 wer’s glaubt wird selig 🙈
    Die interessanten Details verschweigt er
    – mit was hat er es alleine ganz nach Oben geschafft?
    – wo waren Frau und Kinder als er von ein auf den anderen Tag obdachlos wurde?
    – wo wollte er sich runter stürzen?
    – woher kam dann plötzlich das Geld für einen Neustart, und das auch gleich in Amerika (mit Visum?), wo er von Anfang an als mehrfacher Self-Made-Millionär auf sich aufmerksam machte!?
    👉🏻 Lügen von A bis Z!

    #329
    Tkai
    Teilnehmer
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.