Das „Wundermittel“ – CBD Öl mit dem Brand Yottalife

Foren Bastian (Yotta) Gillmeier Lug und Trug Das „Wundermittel“ – CBD Öl mit dem Brand Yottalife

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #512
    Hildegard
    Teilnehmer

    Am 01.09.2020 hat Bastian sein „Wundermittel“ gelauncht. Ab dem Zeitpunkt war es über die Website yottalifecbd.com zu kaufen, Lieferung quasi weltweit. Verkauft wird ein CBD Öl mit 300mg, mit 1200mg, mit 3000mg CBD und ein Balm. Auf der Website gibt er in der Produktbeschreibung an, dass der THC Gehalt bei 0,3% liegt. Damit ist es in Deutschland unzulässig. Der Käufer kann beim Zoll gravierende Probleme erwarten, weil er ein Produkt einführt, dass gegen das BtMG verstößt. Er begeht somit eine Straftat. Als Bastian durch yottahunterthree darauf aufmerksam wurde, gab er am nächsten Tag an, dass sein CBD Öl ausverkauft sei und nun für Deutschland mit dem gesetzeskonformen THC Gehalt von 0,2% nachproduziert werde.

    Ich habe mir die COAs (angefertigt vom Labor Altitude) angeschaut, exemplarisch mal das vom 3000 mg Öl. Mir fielen sofort einige Unstimmigkeiten auf, die auf eine Fälschung hindeuten:
    – Die Proben sollen im Nov/Dez 2019 analysiert worden sein. Warum verkauft er dann erst ab Sep 2020?
    – Der CBD Gehalt soll 594 mg sein. Das ist nur ein Fünftel des versprochenen Gehaltes. Dann wäre aber der Preis exorbitant hoch!
    – Der THC Gehalt liegt nur bei 0,1%. Warum dann aber die ganze Aufregung, dass es nun vorerst nicht nach Deutschland verkauft wird, sondern mit nur 0,2% nachproduziert werden soll?

    Es wurde daraufhin das Labor Altitude kontaktiert und mit dem Screenshot eines COA nachgefragt, ob sie die Analysen tatsächlich angefertigt haben. Die Antwort: nein, haben sie nicht! Es sieht aus, als sei ihr Zertifikat geändert worden.

    BJG hat also Urkundenfälschung begangen und mit diesen gefälschten COAs unzulässige „Betäubungsmittel“ in Verkehr gebracht.

    Mit der Bestätigung des Labors wurden dann diverse Behörden in Deutschland und den USA über diese Straftat informiert und gebeten rechtliche Schritte einzuleiten.

    Stand 17.06.21: die Website yottalifecbd.com lässt sich über Google auffinden, ist aber scheinbar down.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.